Die Welt der Keilschrift



Keilschrift in verschiedenen Materialien (v.l.n.r: Ton, Lapis Lazuli und Gold).

Die Keilschrift ist die älteste Schrift der Welt. Sie wurde etwa 3.400 v. Chr. erfunden und anschließend für die folgenden 3 ½ Jahrtausende genutzt.
Ihr Ursprungsort liegt im Süden des heutigen Irak, ein Gebiet, das von den Griechen als “Mesopotamien” bezeichnet wurde, was etwa bedeutet “zwischen den Flüssen”. Die Welt der Keilschrift erstreckte sich jedoch viel weiter in alle vier Himmelsrichtungen. Sie umfasste nicht nur das Gebiet des Irak, sondern auch Teile des Iran, der Türkei und Syriens. Zudem wurden Keilschrifttafeln in Bahrain und Achet-Aton, einer antiken Stadt in Ägypten, gefunden.
Dieses Schriftsystem wurde in erster Linie für die sumerische Sprache entwickelt, anschließend jedoch für Akkadisch und seine beiden Dialekte Assyrisch und Babylonisch sowie viele weiter Sprachen adoptiert und adaptiert.


Keilschrift-Schreiber
(Zeichnung: Xavier Faivre)

Diese Seite möchte dem interessierten Leser den alten Orient und seine Zivilisation in all seinen Facetten näherbringen. Zusammengestellt sind verschiedene Materialien, zum Beispiel in Form eines kurzen Films über Keilschrift, Karten und Unterlagen zum Herunterladen sowie weiterführende Internet-Quellen und Bibliographie.