Sonderforschungsbereich 950

Manuskriptkulturen in Asien, Afrika und Europa


07/2016manuskript des monats


Königin Manan (Or. 718, Detail)

Porträt einer Königin:
Die Geschichte eines Manuskripts und seiner Auftraggeberin

Im ersten Jahrzehnt des 19. Jahrhunderts, einer Phase der extremen Dezentralisierung in Äthiopien, gab Königin Manan von Gondar ein Manuskript mit hagiografischen Texten über den heiligen König Lālibalā in Auftrag, das einen einzigartigen Bilderzyklus enthält. Die Handschrift wurde für eine in der Hauptstadt der Königin neu erbauten Kirche angefertigt, die diesem heiligen König geweiht war. Doch warum bemühte sich Königin Manan, 600 Jahre nach Lālibalā, so eifrig um dessen Verehrung an einem neuen Ort?

Weiterlesen...


Mailingliste
Werden Sie Mitglied der Mailingliste 'Manuscript Cultures':
Manuskriptsprechstunde
Sie besitzen ein Manuskript und möchten mehr
darüber erfahren? Besuchen Sie unsere Experten
in der Manuskriptsprechstunde.






aktuelles

Stellenausschreibung

Die Universität Hamburg schreibt im Teilprojekt A04: Tamilische Manuskriptkompendien zur Grammatik des SFB 950 eine Stelle als wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in aus.
Die Bewerbungsfrist endet am 6. Juli 2017.
Information und Ausschreibung


Summer School zur hebräischen Paläographie und Kodikologie

In Zusammenarbeit mit der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg veranstaltet das Centre for the Study of Manuscript Cultures, Universität Hamburg, unter der Leitung von Prof. Dr. Malachi Beit-Arié die Summer School zu Paläographie und Kodikologie hebräischer Manuskripte (7.-15. September 2017).
Die Bewerbungsfrist endet am 8. Juli 2017.
Informationen und Bewerbung


Neue Promotionsstipendien

Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) hat im Rahmen des 'Graduate School Scholarship Programme' erneut Stipendien für das strukturierte Promotionsprogramm 'Manuskriptkulturen' bewilligt, das im integrierten Graduiertenkolleg des SFB 950 'Manuskriptkulturen in Asien, Afrika und Europa' angeboten wird.

Aktuelle Ausschreibung
Bewerbungsschluss: 31. Juli 2017


Neuer Petra Kappert Fellow im Juni 2017

Jost Gippert ist Professor für Vergleichende Sprachwissenschaft an der Goethe Universität Frankfurt am Main. Seine Forschungsschwerpunkte neben Manuskripten sind u. a. sind u.a. Palimpseste kaukasischer Provenienz und die georgischen Handschriften des Iviron-Klosters auf dem Berg Athos. Er organisiert zusammen mit Frau Dr. Caroline Macé von der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen den Workshop „Hagiographico-Homiletic Collections in Greek, Latin and Oriental Manuscripts – Histories of Books and Text Transmission in a Comparative Perspective” am 23. Juni 2017 im SFB 950. Professor Gippert und Dr. Macé werden bis Ende Juli 2017 im SFB bleiben.


Mitglied des SFB auf Professur an der Universität Hamburg berufen

PD Dr. Eva Wilden hat den Ruf auf eine Professur für „Manuskriptforschung in einem Kleinen Fach“ zum 1. Juni 2017 angenommen. Professor Wilden kommt von der École française d’Extrême-Orient (EFEO), wo sie die tamilische Literatur anhand von Manuskripten erforscht hat. Im SFB 950 führt sie das Teilprojekt A04 Tamilische Manuskriptkompendien zur Grammatik durch und leitet das durch einen ERC Advanced Grant geförderte Vorhaben NETamil. Der SFB 950 gratuliert Professor Wilden und freut sich auf noch intensivere Zusammenarbeit.


J. P. Gumbert Bibliothek im SFB 950

Dank großzügiger Unterstützung durch die Universität Hamburg ist es dem SFB 950 gelungen, einen wichtigen Teil der Privatbibliothek von Johan Peter Gumbert (1936-2016) zu erwerben. Die Werke zur Kodikologie und Paläographie mit zahlreichen handschriftlichen Anmerkungen von Gumbert werden bald als „Sonderstandort Gumbert“ in der Bibliothek des SFB zugänglich sein.


Neue Petra Kappert Fellow im April 2017

Clarissa Vierke ist Professorin für Literaturen in afrikanischen Sprachen an der Universität Bayreuth. Ihre Forschungsschwerpunkte neben Manuskripten sind u. a. Swahili-Literatur, Genres und Motive in Afrika sowie Oralität und Schriftlichkeit. Sie veranstaltet zusammen mit Professor Kießling den Workshop „One Text - Many Forms: A Comparative View on the Variability of Swahili Manuscripts” am 21. und 22. April 2017 im SFB 950. Professor Vierke wird bis Ende Juli 2017 im SFB bleiben.


Prof. Dr. Farouk Ismail

Der SFB 950 begrüßt den Assyriologen Prof. Dr. Farouk Ismail von der Universität Aleppo. Professor Ismail wird an dem von der Gerda Henkel Stiftung finanzierten Projekt „Die Personennamen in altbabylonischen Texten aus Šhubat-Enlil“ arbeiten und bis April 2018 am SFB bleiben.


Das Mustang Archiv

Die Ergebnisse des DFG-Projektes „Das Mustang-Archiv: Untersuchung von handschriftlichen Dokumenten durch ethnographische Studien der Papierherstellungstradition in Nepal“ von Agnieszka Helman-Ważny stehen ab sofort hier zur Verfügung. Eine vollständige Datenbank kodikologischer Merkmale tibetischer Archivalien aus Mustang wird in Kürze freigeschaltet.
Zum Mustang Archiv


termine

29. Juni 2017, 18 Uhr | Vortrag
Prof. Dr. Mikael S. Adolphson
University of Cambridge
The Written Word in Early Medieval Japan
CSMC, Warburgstraße 26, Raum 0001


30. Juni - 1. Juli 2017 | Workshop
Mechanical Copying in Multilingual and Multiscript Manuscript Cultures: Xylography and Lithography in Relation with Manuscript Production

Informationen und Anmeldung
CSMC, Warburgstraße 26


10. Juli 2017, 18:15 Uhr | Ringvorlesung
Prof. Dr. Yossi Chajes
University of Haifa
Diagramming Sabbatianism
UHH, Edmund-Siemers-Allee 1, Hörsaal ESA H


14. - 16. August 2017 | Workshop
Working with African Arabic Script Manuscripts
Weitere Informationen hier.
In Zusammenarbeit mit dem CSMC & der University of Illinois at Urbana-Champaign, veranstaltet die Northwestern University diesen Workshop.
Program of African Studies and the Herskovits Library of African Studies, Northwestern University, Evanston IL


07. - 15. September 2017 |
CSMC Summer School
Summer School zur hebräischen Paläographie und Kodikologie
In Zusammenarbeit mit der Staats- und Universitätsbiblio-
thek Hamburg veranstaltet das CSMC unter der Leitung von Prof. Dr. Malachi Beit-Arié die Summer School zu Paläographie und Kodikologie hebräischer Manuskripte.
CSMC, Warburgstraße 26, Hamburg
Informationen und Bewerbung


10.-15. September 2017 | Summer School
Summer School manuSciences '17
In Zusammenarbeit mit dem SFB950 & der BAM, veranstaltet die PSL Research University (Frankreich) eine Deutsch-Französische Summer School manuSciences '17
Le CAES du CNRS, la Villa Clythia, Frejus, Frankreich.
Informationen und Bewerbung


25. - 26. September 2017 | Workshop
Shaping Communities
CSMC, Warburgstraße 26


25.-30. September 2017 | Summer School
Summer School in Ethiopian and
Eritrean Manuscript Studies


Weitere Informationen
Hiob Ludolf Zentrum, Alsterterrasse 1


17. - 19. Oktober 2017 | Tagung
Manuscripts East and West – Towards Comparative and General Codicology. A Conference in Honour of Malachi Beit-Arié
CSMC, Warburgstraße 26


26. - 28. Oktober 2017 | Tagung
Aristoteles-Kommentare und ihre Überlieferung in Spätantike, Mittelalter und Renaissance.
Die Veranstaltung wird von der Karl und Gertrud Abel-Stiftung gefördert.
CSMC, Warburgstraße 26


2. November 2017, 18 Uhr | Vortrag
Dr. Britta Frede
Freie Universität Berlin
Writing Women Scholars in the Western Sahara since 18th century
CSMC, Warburgstraße 26, Raum 0001


3. - 4. November 2017 | Workshop
Polyphonic Music in the Medevial Mass
CSMC, Warburgstraße 26


4. November 2017, 17-24 Uhr |
Nacht des Wissens 2017
Der SFB 950 nimmt an der 7. Hamburger Nacht des Wissens teil.
CSMC, Warburgstraße 26


8. - 11. November 2017 | Tagung
Letters as Manuscripts
CSMC, Warburgstraße 26


30. November 2017, 18 Uhr | Vortrag
Prof. Dr. Joel Blecher
The George Washington University
TBA
CSMC, Warburgstraße 26, Raum 0001


1. - 2. Dezember 2017 | Workshop
The Study of Hadith Commentaries: Uncovering an Important Genre of Islamic Scholarship
CSMC, Warburgstraße 26


18. - 19. Dezember 2017 | Workshop
Rulers as Authors
CSMC, Warburgstraße 26