English 

  termine



07. - 15. September 2017 |
CSMC Summer School
Summer School zur hebräischen Paläographie und Kodikologie
In Zusammenarbeit mit der Staats- und Universitätsbiblio-
thek Hamburg veranstaltet das CSMC unter der Leitung von Prof. Dr. Malachi Beit-Arié die Summer School zu Paläographie und Kodikologie hebräischer Manuskripte.
CSMC & Staats- und Universitätsbilbiothek, Hamburg
Programm


10.-15. September 2017 | Summer School
Summer School manuSciences '17
In Zusammenarbeit mit dem SFB950 & der BAM, veranstaltet die PSL Research University (Frankreich) eine Deutsch-Französische Summer School manuSciences '17
Le CAES du CNRS, la Villa Clythia, Frejus, Frankreich.
Informationen und Bewerbung


25.-30. September 2017 | Summer School
Summer School in Ethiopian and
Eritrean Manuscript Studies


Weitere Informationen
Hiob Ludolf Zentrum, Alsterterrasse 1


28. - 29. September 2017 | Tagung
Libraries in the Manuscript Age: East and West - Les bibliothèques à l’âge du manuscrit: Orient et Occident
Weitere Informationen hier.
In Zusammenarbeit mit dem CSMC, SICle & EPHE veranstaltet das Collège de France diese Tagung.
Collège de France, amphithéâtre Guillaume Budé


17. - 19. Oktober 2017 | Tagung
Manuscripts East and West – Towards Comparative and General Codicology. A Conference in Honour of Malachi Beit-Arié
CSMC, Warburgstraße 26


26. - 28. Oktober 2017 | Tagung
Aristoteles-Kommentare und ihre Überlieferung in Spätantike, Mittelalter und Renaissance.
Die Veranstaltung wird von der Karl und Gertrud Abel-Stiftung gefördert.
CSMC, Warburgstraße 26


2. November 2017, 18 Uhr | Vortrag
Dr. Britta Frede
Freie Universität Berlin
Writing Women Scholars in the Western Sahara since 18th century
CSMC, Warburgstraße 26, Raum 0001


3. - 4. November 2017 | Workshop
Polyphonic Music in the Medevial Mass
CSMC, Warburgstraße 26


4. November 2017, 17-24 Uhr |
Nacht des Wissens 2017
Der SFB 950 nimmt an der 7. Hamburger Nacht des Wissens teil.
CSMC, Warburgstraße 26


8. - 11. November 2017 | Tagung
Letters as Manuscripts
CSMC, Warburgstraße 26


16. November 2017, 18 Uhr | Vortrag
Prof. Dr. Arlo Griffiths
Ecole française d'Extrême-Orient
TBA
CSMC, Warburgstraße 26, Raum 0001


30. November 2017, 18 Uhr | Vortrag
Prof. Dr. Joel Blecher
The George Washington University
TBA
CSMC, Warburgstraße 26, Raum 0001


1. - 2. Dezember 2017 | Workshop
The Study of Hadith Commentaries: Uncovering an Important Genre of Islamic Scholarship
CSMC, Warburgstraße 26


7. Dezember 2017, 18 Uhr | Vortrag
Prof. Dr. Lambert Schomaker
Rijksuniversiteit Groningen
TBA
CSMC, Warburgstraße 26, Raum 0001


18. - 19. Dezember 2017 | Workshop
Rulers as Authors
CSMC, Warburgstraße 26


25. Januar 2018, 18 Uhr | Vortrag
Prof. Dr. Gabriele Klein
Universität Hamburg
TBA
CSMC, Warburgstraße 26, Raum 0001


1. Juni 2018, 14-18 Uhr | Open Day
Der SFB 950 öffnet seine Türen für die Öffentlichkeit.
CSMC, Warburgstraße 26


  aktuelles



Stellenangebot

Die Universität Hamburg schreibt für den SFB 950 die folgende Stelle aus:
Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w, 13 TV-L) im neuen Forschungsprojekt 'African voices in the Islamic manuscripts from Mali: documenting and exploring African languages written in Arabic script (Ajami)'
Die Bewerbungsfrist endet am 31. August 2017.
Ausschreibung und weitere Informationen


Mitglied des SFB zum Leiter des Zentrums für nachhaltiges Forschungsdatenmanagement an der Universität Hamburg ernannt

Dr. Stefan Thiemann (Teilprojekt INF) ist seit 1. Juli 2017 Leiter der neu gegründeten zentralen Betriebseinheit 'Zentrum für nachhaltiges Forschungsdatenmanagement'. Das Zentrum bündelt Infrastrukturen, Kompetenzen und Aufgaben rund um die Themenbereiche langfristige Sicherung von Forschungsdaten und -anwendungen, Repositorien, Open Access, Digitalisierung in der Forschung und Forschungsinformation. Es werden synergiebildende und nachhaltige Services angeboten, um die Wissenschaft von informations-, kommunikations- und medientechnischen Spezialaufgaben und -kenntnissen zu entlasten. Der SFB 950 gratuliert Dr. Thiemann und freut sich auf eine enge Zusammenarbeit.


Neuer Petra Kappert Fellow im August 2017

Professor CHEN Songchang ist stellvertretender Direktor der Yuelu-Akademie an der Hunan-Universität in Changsha, China. Er ist Experte für Manuskriptologie und Kalligraphie und langjäriger Kooperationspartner der Manuskriptforschung in Hamburg. Professor Chen wird bis Ende August 2017 am SFB bleiben.


Neues DFG-Forschungsprojekt zu
afrikanischen Handschriften

Der SFB gratuliert Dr. Dmitry Bondarev zur Bewilligung von Mitteln der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) für ein Langzeitprojekt zu afrikanischen Sprachen in arabischer Schrift (Ajami). Das auf 12 Jahre angelegte Forschungsprojekt wird Ajami-Handschiften aus privaten und staatlichen Sammlungen katalogisieren und die hierdurch erschlossenen Materialien historisch und linguistisch untersuchen. Das Projekt wird von einer Gruppe von Wissenschaftlern, bestehend aus einem Team in Mali und einem in Deutschland, durchgeführt.


Mitglied des SFB auf Professur an der Universität Hamburg berufen

PD Dr. Eva Wilden hat den Ruf auf eine Professur für „Manuskriptforschung in einem Kleinen Fach“ zum 1. Juni 2017 angenommen. Professor Wilden kommt von der École française d’Extrême-Orient (EFEO), wo sie die tamilische Literatur anhand von Manuskripten erforscht hat. Im SFB 950 führt sie das Teilprojekt A04 Tamilische Manuskriptkompendien zur Grammatik durch und leitet das durch einen ERC Advanced Grant geförderte Vorhaben NETamil. Der SFB 950 gratuliert Professor Wilden und freut sich auf noch intensivere Zusammenarbeit.


J. P. Gumbert Bibliothek im SFB 950

Dank großzügiger Unterstützung durch die Universität Hamburg ist es dem SFB 950 gelungen, einen wichtigen Teil der Privatbibliothek von Johan Peter Gumbert (1936-2016) zu erwerben. Die Werke zur Kodikologie und Paläographie mit zahlreichen handschriftlichen Anmerkungen von Gumbert werden bald als „Sonderstandort Gumbert“ in der Bibliothek des SFB zugänglich sein.


Das Mustang-Archiv

Die Ergebnisse des DFG-Projektes „Das Mustang-Archiv: Untersuchung von handschriftlichen Dokumenten durch ethnographische Studien der Papierherstellungstradition in Nepal“ von Agnieszka Helman-Ważny stehen ab sofort hier zur Verfügung. Eine vollständige Datenbank kodikologischer Merkmale tibetischer Archivalien aus Mustang wird in Kürze freigeschaltet.
Zum Mustang-Archiv