Sonderforschungsbereich 950

Manuskriptkulturen in Asien, Afrika und Europa


manuskript des monats


Ein Ausschnitt der Schrift-
rolle aus Kaschgar

Ein Schlüssel zur Wirtschaft der frommen Stiftungen im Kaschgar der Jahrhundertwende

Die Erforschung der Sozial- und Wirtschaftsgeschichte Ostturkestans (Xinjiang in der heutigen Volksrepublik China) ist mangels geordnetem Archivmaterials nur eingeschränkt möglich. Es gibt zwar viele historische Quellen auf Tschagataisch, der bis in die 1950er Jahre in dieser Region verbreiteten türkischen Literatursprache, sowie ab dem 18. Jahrhundert Dokumente in chinesischer Sprache der Regionalregierung, aber Dokumente, die die Wirtschaft aus der Sicht der muslimischen Mehrheit widerspiegeln, sind äußerst selten. In Berichten von Ausländern, die im frühen 20. Jahrhundert die Region bereisten, werden häufig fromme islamische Stiftungen (waqf) erwähnt. Ein waqf ist eine in der islamischen Welt weit verbreitete wirtschaftliche Einrichtung, die in der Regel aus einem Grundstück (oder einer anderen Form von Eigentum, wie etwa einem Geschäft) besteht, dessen Ertrag einer frommen Einrichtung oder Tätigkeit, beispielsweise einem Heiligtum, einer Schule, einer Suppenküche oder dem Kopieren des Korans zugutekommt. Fromme Stiftungen geben daher vielen Menschen Arbeit und spielen in ihren jeweiligen Umgebungen eine wichtige wirtschaftliche Rolle. Trotzdem ist keine systematische Beschreibung der Aktivitäten dieser Stiftungen in irgendeinem Teil von Xinjiang aus der Zeit vor den 1930er Jahren bekannt. Wie sich inzwischen jedoch herausgestellt hat, hatte ein Schlüssel zur Sozial- und Wirtschaftsgeschichte dieser Region fast hundert Jahre lang in einem Schrank im Norden Schwedens gelegen.

Weiterlesen...


Manuskriptsprechstunde
Sie besitzen ein Manuskript und möchten mehr
darüber erfahren? Besuchen Sie unsere Experten
in der Manuskriptsprechstunde.






aktuelles

Ausstellung in der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg:
Kopieren, bewahren, Neues schaffen. Die Schriftkunst von Chen Songchang und Zhu Yongling

Die beiden Gegenwartskünstler Chen Songchang und Zhu Yongling beziehen sich mit dem Kopieren schriftlicher Vorlagen längst vergangener Jahrhunderte auf überlieferte chinesische Schriftzeichen, die sie in einem intelligenten Spiel neu verwenden. Die Ausstellung vom 27.09.2018 – 06.01.2019 (siehe SUB-Blog) wird in Zusammenarbeit von Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg Carl von Ossietzky und Sonderforschungsbereich „Manuskriptkulturen in Asien, Afrika und Europa“ der Universität Hamburg präsentiert. Ein reich bebilderter Ausstellungsband erscheint in der Zeitschriftenreihe Manuscript Cultures des SFB.
Die Ausstellungseröffnung findet am 26.09.2018 um 18 Uhr in der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg statt.


Neuer Band der Zeitschrift manuscripts cultures erschienen

Band 11 der Zeitschrift manuscript cultures enthält neben Beiträgen zur 2. Konferenz „Natural Sciences and Technology in Manuscript Analysis“, die 2016 am SFB 950 stattfand, einige Artikel von SFB-Projekten zu verwandten Themen.


BMBF fördert Forschungsverbund

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung fördert ab dem 1. August 2018 für drei Jahre das Verbundprojekt ‚Kolorierte Landkarten‘. Beteiligt sind das CSMC (Prof. Dr. Oliver Hahn) und das Mineralogische Museum, CeNak, (Prof. Dr. Jochen Schlüter) der Universität Hamburg, die Stiftung Hanseatisches Wirtschaftsarchiv (Kathrin Enzel) und das Museum am Rothenbaum in Hamburg (Dr. Susanne Knödel). Der Verbund widmet sich der kunsttechnologischen sowie der kunst- und kulturhistorischen Untersuchung einer Auswahl von handgezeichneten Landkarten und handkolorierten Drucken aus dem europäischen und ostasiatischen Raum, produziert zwischen dem 15. und 20. Jahrhundert.


Grundlagenforschung zu organischen Beschreibstoffen am SFB 950

Prof. Dr. Markus Fischer, Mitglied des SFB 950, hat zusammen mit mehreren Kolleginnen und Kollegen eine Studie zur naturwissenschaftlichen Untersuchung von Papier und Palmblättern vorgelegt. Die Studie ist Teil des Netzwerks „Artefact Profiling“ zur Erforschung von schrifttragenden Objekten. Neben der Hamburg School for Food Science (HSFS) und dem Institut für Holzwissenschaften gehören u.a. der Sonderforschungsforschungsbereich 950 „Manuskriptkulturen in Asien, Afrika und Europa“ und das Mineralogisch-Petrographische Institut sowie das Institut für Keramische Hochleistungswerkstoffe der Technischen Universität Hamburg dazu.


Neuer Fellow

Dr. Marco Heiles ist Spezialist für deutschsprachige mittelalterliche Handschriften und frühen Buchdruck. Seine aktuelle Forschung befasst sich mit sexuell explizitem Schreiben und Zensur in mittelalterlichen deutschen Handschriften. Marco Heiles wird bis Ende September am CSMS forschen.


Software-Tool zum Handschriftenvergleich veröffentlicht

Das Programm „Handwriting Analysis Tool (HAT 2)“ vergleicht bekannte und unbekannte Handschriften anhand von digitalen Bildern von Manuskripten. Das Programm, das von Hussein Mohammed im SFB 950 entwickelt wurde, kann dank einer Creative Commons-Lizenz (CC-BY-NC) kostenlos heruntergeladen und benutzt werden.


termine

24. - 29. September 2018 | 3rd Hiob Ludolf Centre Summer School
The Manuscript Heritage of Ehtiopia - Theory and Practice

Informationen und Anmeldung
Mekelle, Ehtiopia


27. September 2018 - 6. Januar 2019 | Ausstellung

Kopieren, bewahren, Neues schaffen. Die Schriftkunst von Chen Songchang und Zhu Yongling
Staats- und Universitätsbilbiothek, Hamburg


11. - 13. Oktober 2018 | Workshop
The Syntax of South, Southeast and Central Asian Colophons: A First Step Towards a Comparative and Historical Study of Manuscripts in the Poṭhi Format

Informationen und Anmeldung
CSMC, Warburgstraße 26


18. Oktober 2018, 18 Uhr | Vortrag
Professor Emeritus John L. Nadas
University of North Carolina at Chapel Hill
The Production of Music Manuscripts in Florence at the Beginning of the 15th century: The Squarcialupi Codex and Polyphonic Song
CSMC, Warburgstraße 26, Raum 0001


19. - 20. Oktober 2018 | Tagung
“Early Modern Cultural Encyclopaedias”: Defining a Genre and its Agency from a Transcultural Perspective

Informationen und Anmeldung
CSMC, Warburgstraße 26


25. Oktober 2018, 18 Uhr | Vortrag
Dr. Annick Payne
Universität Bern
Hieroglyphs from Anatolia
CSMC, Warburgstraße 26, Raum 0001


13. November 2018, 14 Uhr | Informal Talk
Prof. Dr. Eva-Maria Engelen
Universität Konstanz
Kurt Gödel’s Philosophical Notebooks
CSMC, Warburgstraße 26, Raum 2002


30. November - 1. Dezember 2018 | Workshop
Titles, Labels, and Names of Multiple Text Manuscripts
CSMC, Warburgstraße 26


30. November - 1. Dezember 2018 | Tagung

Zacharias Conrad von Uffenbach in seiner Zeit – Wissen und Gelehrtenkultur um 1700

CSMC, Warburgstraße 26


7. - 8. Dezember 2018 | Workshop
Schriftbildlichkeit: Scripts and Framing
CSMC, Warburgstraße 26